Unterwegs mit Jürgen Sedlmayr

D i e  A u s r ü s t u n g

photography    J ü r g e n   S e d l m a y r


Trekking & Wandern – Natur erleben!

  Die einfachste Möglichkeit sich unter freiem Himmel zu bewegen, ist der Spaziergang. Verlegen wir diesen in die Natur, auf befestigten und unbefestigten Wegen, nennen wir es Wandern. Eine Wanderung kann schon einmal mehrere Stunden dauern und geht durch Wälder, über Berge und Wiesen. Trekking bezeichnet man eine ausgedehnte Wanderung, teilweise über mehrere Tage und fernab von jeglicher Zivilisation, Straßen und Wegen. Wandern bedeutet meistens Erholung und Entspannung pur und verspricht tolle Naturerlebnisse.

 

  Diese genießt man umso länger, wenn man seinen Rucksack mit Verpflegung, einer Karte, einem Buch, einer Lampe aber auch mit einem Schlafsack und Zelt dabei hat. Die Auswahl ist groß, vielleicht auch teuer und jeder sagt: „Dass musst Du kaufen…!“


Allgemeines

  Bei jeder Reise sollte die An- und Abreise frühzeitig geplant werden. Wie komme ich zum Startpunkt und wie komme ich von meinem Zielort aus wieder nach Hause? Welche Verkehrsmittel stehen mir zur Verfügung? Gibt es Besonderheiten, wie z.B. Gepäckbestimmungen, Boardingzeiten oder Sonderfahrpläne, die ich beachten muss? Wie komme ich an die Tickets?

 

  Wenn es ins Ausland geht, insbesondere ins außereuropäische Ausland, solle man sich außerdem folgende Fragen stellen: Welche Einreise- und Einfuhrbestimmungen gibt es? Besitze ich alle nötigen Papiere? Gibt es Impf-Empfehlungen oder Reisewarnungen vom Auswärtigen Amt? Auf welche kulturellen Besonderheiten muss ich mich einstellen? Handelt es sich um ein Trekkingland oder ist man dort eher etwas Besonderes, wenn man mit dem Rucksack im Dorf auftaucht?

 

  In den Hauptferienzeiten können Campingplätze, Jugendherbergen, Hütten oder Hotels ausgebucht sein. Im Frühling und Herbst können sie dagegen noch nicht geöffnet haben oder bereits geschlossen sein. Daher sollten die Unterkünfte frühzeitig angefragt und womöglich vorreserviert werden. Wer in der freien Natur übernachten möchte, sollte sich vorher die rechtlichen Bestimmungen der jeweiligen Region oder des Landes besorgen, um keine teuren Überraschungen zu erleben.



Routenplanung

  Bei der Routenplanung müssen mehrere Aspekte gleichzeitig berücksichtigt werden. Zum einen die persönliche Fitness und Erfahrung, zum anderen aber auch die Beschaffenheit des Geländes. Selbst für topfitte, erfahrene Trekker kann eine 15 km-Etappe lang sein, wenn das Gelände schwierig ist, während auch ein unerfahrener, wenig fitter Trekker eine 25 km-Etappe in leichtem Gelände ohne Probleme meistern kann.

 

  Abgesehen von gut ausgeschilderten Fernwanderwegen, für die spezielle Karten und/oder Führer existieren, empfiehlt sich für die Routenplanung die Verwendung einer Kombination aus klassischen topographischen Karten, Beschreibungen aus Internet und Reiseführern sowie Google Earth. So erhält man einen guten Überblick über die Art der Wege (wenn vorhanden), die Vegetation, und darüber, wie viele Höhenmeter (hm) auf einem bestimmten Stück anfallen.

 

  Für die erste Tour sollte man vorsichtig planen. Eine Strecke von 15 bis 20 km kann für jemanden, der das erste Mal mit Gepäck wandert, auch bei wenig anspruchsvollem Gelände vollkommen ausreichend sein. Auch Höhenmeter sollten bei der Planung nicht unterschätzt werden. Eine Höhendifferenz von 100 Metern mag erst einmal läppisch erscheinen, die Faustregel besagt jedoch, dass 100 hm bei der Planung wie 1 km zusätzlich berechnet werden sollte.

 

  Bei der Planung mit Wanderführern sollte man unbedingt berücksichtigen, dass die Angaben in diesen Führern nicht immer zutreffen. Manchmal sind sie zu großzügig, manchmal zu knapp bemessen und geben meist die reine Gehzeit wieder, d.h. individuelle Pausen müssen hinzu gerechnet werden.



Ausrüstung

  Mit guter Ausrüstung machen Touren doppelt Spaß. Dieser Ratgeber erklärt, was Sie beim Wandern in den Bergen anziehen könnten und welches Equipment Sie benötigen.

 

  Die Wanderausrüstung beginnt zunächst mit der Bekleidung. Die richtige Bekleidung besteht aus mehreren Schichten, beginnend mit atmungsaktiver Unterwäsche, wärmenden und windabweisenden Zwischenschichten und einer wind- und wasserdichten Jacke und Regenhose. Die Bekleidung ist natürlich für die jeweilige Wanderung oder die Trekkingtour und das zu erwartende Wetter auszuwählen.

 

  Auch die Outdoorschuhe sind ein wichtiger Bestandteil der Wanderausrüstung. Es gibt eine große Auswahl, je nach Einsatzgebiet und Terrain, die sich von leichten Halbschuhen mit einer mehr oder weniger festen Sohle bis zu Wanderstiefeln mit stabilem Schaft, die aber beim Wandern dennoch komfortabel abrollen, erstreckt. Auch Trekking- und Bergstiefel werden in unterschiedlichsten Varianten angeboten und man hat dabei eine große Auswahl wie bei der gesamten Trekking Ausrüstung. Wird für die Trekkingtour oder Bergwanderung ein Stiefel gewählt, der zwar im Mittelfußbereich stabilisiert ist, aber im Fußballenbereich noch eine Abrollbewegung des Fußes zulässt, eignen sich für hochalpine Touren Bergstiefel mit starrer Sohle.

 

Allgemein unterteile ich meine Trekking Ausrüstung in 3 Kategorien:

 



1. OUTDOOR BEKLEIDUNG

Eines der wichtigsten Dinge der Outdoor Grundausrüstung ist eure Bekleidung am Körper. Wir selbst merken immer wieder wie oft wir das Wetter unterschätzen und mit zu wenig, oder ungeeigneter Bekleidung losziehen. Irgendwo im Nirgendwo In mehreren hundert oder sogar tausend Metern Höhe, durchnässt im Baumwoll-Pullover bei kalten Wind, kommt dann das böse Erwachen. Sicher kennt Ihr das typische „Hätte Ich mal…“.

2. OUTDOOR EQUIPMENT

Ein guter Rucksack in dem Ihr grundlegende Dinge während der Touren verstauen könnt gehört ebenfalls zur absoluten Outdoor Grundausrüstung. Nichts ist belastender als ein ungeeigneter oder zu schwerer Rucksack. Wer vorher klar überlegt, was und vor allem wie er sein Gepäck mitnimmt, kann den Spaßfaktor bei seinen Touren deutlich steigern. Wer gut durch die Nacht kommen will, sollte bei beim Zelt, Schlafsack und Iso-Matte nicht sparen. Temperatur-Beständigkeit und Packmaß sind die Dinge, die eure Schlaf-Ausrüstung ausmachen.

3. OUTDOOR ZUBEHÖR

Ohne das Outdoor-Zubehör geht es nicht! Hierzu zähle ich alle Dinge/Artikel wie zum Beispiel: Pass, Kreditkarten, Geldbeutel, Landkarten, Medi-Set, Kopien wichtiger Reisedokumenten, vielleicht auch das Handy mit Netzteil (für den Notfall), kleines Nähset und viele andere Dinge noch mehr.


 Wanderstrümpfe

Unterhosen

Funktions T-Shirt

Funktions Longsleeve

Winter oder Daunenjacke

Winddichte Jacke (Windstopper/Softshell)

Weste (Daune oder Windstopper)

Trekkinghose (Windstopper/Softshell)

bequeme Hose (für Abends = Luxus)

Regenhose

kurze Hose (bei Befarf)

Pullover/Fleece Oberteil

warme Mütze

Handschuhe Winter

Handschuhe dünn

Gürtel

lange Unterhose

warmes Unterziehoberteil

Halstuch/Schlauchschal

 

 Tagesrucksack

Hauptrucksack

Trekking Stöcke

Outdoor Uhr

Trekking Schuhe

Flip Flop oder Sandalen

Schlafsack

Wasserflasche

Stirnlampe

Travel-Handtuch

Kulturbeutel

Sonnenschutz

Lippenpflege

Sonnenbrille

4-5m Schnur

Regenschirm

Schlafsack

Kocher & Zubehör

Zelt / Iso Matte

 Geldbeutel

Reisepass

Personalausweis

Flugplan / Flugticket

Impfbuch

Kreditkarten / Bargeld

Kugelschreiber / Bleistift

kleiner Block

Foto + Zubehör + Tasche + Speicherkarten

Handy + Netzteil

Wasserdichter Dokubeutel

Kopien aller Papiere

Auslandskrankvers. Kopie

Medi-Set

kleines Nähset

2x kleine Karabiner

Toilettenpapier

Landkarte

Überlebungsrettungsdecke



Die perfekte Ausrüstung beim Wandern und Trekking

 

Generell kann man die Outdoor Ausrüstung nicht für jede Tour identisch zusammenstellen. Jede Tour ist anders, jeder Kontinent hat andere Anforderungen und in jedem Land benötige ich verschiedene Ausrüstungsartikel.

 

  Mit vier verschiedenen Anforderungs-Fragen erstelle ich meine Ausrüstungsliste:

  #1 Land:                     normale Temperatur, kalte Region oder heißes Gebiet

  #2 Gelände:              Schnee, Eis, Geröll, Waldwege, befestigte Wege

  #3 Klima:                   sehr feucht, heiß oder kalt

  #4 Anforderung:     Ausdauer, Wanderung, Trekking, Camping, Expedition

  Es wäre sehr aufwendig, um hier alle Ausrüstungslisten für alle Regionen dieser Erde zu zeigen bzw. zu erstellen – diese Plattform würde dazu auch den Rahmen sprengen.

 



Meine Ausrüstung

 

In den letzten Jahren war ich unter anderem jährlich in Nepal unterwegs. Deswegen möchte ich darauf auch meinen Schwerpunkt festlegen. Der Wanderer hat in Nepal zwei Optionen: zum einen eine Tour mit einer Camping-Crew (oder er trägt alles selbst) und zum anderen eine Lodge-Trekking -Tour. (mit oder ohne Träger).

 

Mein Favorit für Nepal ist ganz klar die Lodge-Trekking -Tour mit einem Träger – meinen langjährigen Freund „Harka“ aus Jomoson.

 

Vorab unterteile ich nochmals die Kategorien meiner Trekking Ausrüstung in folgenden Untergliederungen:



1. Abflugbekleidung

1.1  Abflugbekleidung
1.2  Hüfttasche
1.3  Tagesrucksack
1.4  Foto-Equipment-Handgepäck

2. Trekking Bekleidung

2.1  Schuhe
2.2  Strümpfe & Unterwäsche
2.3  Trekkinghosen & kurze Hosen
2.4  T-Shirts (1.Schicht)
2.5  Longsleeve (1.Schicht)
2.6  Oberteile (2.Schicht)
2.7  Jacken & Westen (3.Schicht)

3. Trekking Ausrüstung

3.1  Trekking Ausrüstung
3.2  Inhalt Kulturbeutel
3.3  Foto-Equipment Hauptgepäck

4. sonstiges

4.1  sonstiges
4.2  Medi-Set Tasche
4.3  Geschenke
4.4  Transport Behälter


Meine Trekking Ausrüstung von NEPAL 2016

 

#1 Land:                     normale Temperatur & kalte Region in den Bergen & heiß in Kathamndu (... im Oktober),

#2 Gelände:              vielleicht Schnee, ein wenig Geröll, Waldwege, unbefestigte Wege,

#3 Klima:                   normal & kalt (in den Bergen),

#4 Anforderung:     Ausdauer +++ (von 5) & Trekking.

 

... zur FOTOGALERIE

... Ausrüstung zum DOWNLOAD


Allgemein zur Ausrüstung

  Zu jedem einzelnen Ausrüstungsgegenstand könnte ich das 3fache schreiben. Es gibt wenige Ausrüstungsartikel, den ich nicht bereits in den letzten 20 Jahren genauestens unter die Lupe genommen habe. Über viele Produkte habe ich mich geärgert, was die Hersteller alles so versprechen und in der Praxis kam alles kann’s anders. Aber es gab auch Artikel, die richtig SUPER waren und ich jeden Tag meine Freude daran hatte.

Kurz um – der Markt ist voll und es ist ein richtiges Business daraus geworden. Die Hersteller verdienen Millionen damit!

 

Vieles wird total überbewertet, und einiges ist reinster Luxus.

 

Und jetzt zu meinem Punkt: Was sind für mich die 4 wichtigsten Ausrüstungsartikel für eine Nepal Tour?

 

Antwort:           (1) Der Schlafsack

                                      (2) Die Schuhe

                                      (3) Die Sonnenbrille

          (4) Die Jacke

  Allgemein zur Ausrüstung

  Alles andere kann ich komprimieren und/oder damit leben. Natürlich ist der Hauptrucksack auch sehr wichtig – aber in Nepal wird das Ding durch die Träger getragen. Natürlich ist die Bekleidung auch wichtig – aber mal ehrlich, ich könnte auch mit einer alten Trainingshose in den Himalaya. Natürlich würde auch eine alte Baumwollunterhose gehen – aber die funktionale, schnelltrocknende U-Hose ist einfach KLASSE und besser!

Und, Und, Und! Fakt ist, was habe ich, was will ich und wieviel will ich ausgeben.

 

  Fazit: Ich will Euch zu keinem Kauf animieren, überreden oder anstiften! Da ich mit der Ausrüstungsfrage jedes Jahr konfrontiert bin und für viele Outdoor-Hersteller tätig war und immer noch tätig bin, habe ich vielleicht mehr Einblick als der „normale“ Bürger. Ich sehe es als meine Pflicht an, Euch bestmöglich in Bezug auf die Ausrüstung zu informieren.

 

  Die Entscheidung trägt letztendlich Ihr selbst – was Ihr noch benötigt und was nicht. Also, sieht BITTE diese und die kommenden Information als Standart- u. Zusatzwissen, und entscheidet dann selbst.



SCHLAFSACK

Der Schlafsack ist einer der wichtigsten Bestandteile der Ausrüstung. Unterwegs ist er für lange Zeit der einzige warme Ort, an dem man sich von psychischer und physischer Belastung erholen kann. Einen Schlafsack für alle Anwendungsbereiche gibt es nicht.

Mehr

 

Meine Empfehlung:

CARINTHIA

SPORTUHREN

Outdoor Uhren sollte grundsätzlich erst einmal gut abzulesen sein, auch in der Nacht. Dann stellt sich die Frage, welche Funktionen brauche ich, und wie wasserdicht muss die Uhr sein? Höhenmesser und Temperaturanzeige ...

Mehr

 

Meine Empfehlung:

CASIO / PRO TREK

JACKEN & WESTEN

Auf meinen Touren habe ich immer 2-3 Jacken und eine Weste dabei. Bei den Jacken ist die erste Jacke die zweite Schicht -  Softshell oder Daune-/ Wattierte-Jacke. Die zweite Jacke ist eine Winterjacke oder eine 2-lagig Gore-Tex Jacke.

Mehr

 

Meine Empfehlung:

CARINTHIA



SONNENBRILLEN

Da wir in großer Höhe in NEPAL unterwegs sind, benötigt man eine gute Sonnenbrille. Keine vom Aldi & Co. für 9,99 EUR! Das Brillenglas “Space lens” von ADIDAS ist ein besonderes Brillenglas für sehr starke Sonneneinstrahlung, keine Anbieter hat ein besseres Glas!

Mehr

 

Meine Empfehlung:

ADIDAS

STIRNLAMPEN

Eine gute Lampe sollte helles Licht geben, sparsam mit Batterien umgehen und möglichst robust sein. Egal ob Ihr Euch für eine Taschenlampe oder Stirnlampe entscheidet. Mit Sicherheit ist allerdings eine Stirnlampe in der Handhabung besser und einfacher.

Mehr

 

Meine Empfehlung:

LEDLENSER

WANDERSTÖCKE

Trekkingstöcke sind eine sinnvolle Unterstützung, wenn es über Stock und Stein geht. Sie geben Halt auf unwegsamen oder glatten Untergründen und bewahren den Wanderer vor Stürzen bei Fehltritten. Wer Trekkingtouren mit viel Gewicht auf dem Rücken unternimmt, weiß ...

Mehr

 

Meine Empfehlung:

LEKI



REGENSCHIRME

Ganz entscheidend ist das Gestell beim Regenschirm. Es sollte leicht, aber gleichzeitig stabil sein. Robuste Glasfaser hat sich als gutes Gestell-Material beim Regenschirm etabliert, denn es kann wesentlich mehr Kräfte aufnehmen ...

Mehr

 

Meine Empfehlung:

EUROSCHIRM

 

 Foto-Equipment Zubehör

Was kann ich Euch als Fotograf hier empfehlen? Dies ist gewiss die schwierigste Frage von ALLEN! Wie wichtig ist Euch die Erinnerung in Form eines Bildes? Hier könnte ich jetzt ganz locker 20 Seiten schreiben – aber das wäre zu viel!

Mehr

 

Meine Empfehlung:

LOWEPRO

 

FERNGLAS

Das Fernglas ist ein normalerweise wichtiger Bestandteil der Outdoor-Ausrüstung, und kann auch beim Navigieren sehr hilfreich sein – allerdings nicht in NEPAL. Neben der Größe sind auch die Vergrößerung und natürlich ...

Mehr

 

Meine Empfehlung:

ZEISS



WANDERSOCKEN

"Der beste Outdoor Schuh ist nur so gut, wie die Socken die Ihr in ihm trägt."

Moderne Wandersocken können den Gehkomfort im Idealfall enorm steigern. Mit Aufplüschungen an Ferse und Ballen dämpfen sie die Härten des Weges, ihre weiche Innenseite und eine ...

Mehr

 

Meine Empfehlung:

FALKE

WASSERAUFBEREITUNG

Wasserfilter sind die sicherste, schnellste und wirtschaftlichste Art, Wasser zu entkeimen. Zudem werden auch organische & anorganische Trübstoffe gefiltert – und trübes Wasser wird klar.

Das Wasser aus den Leitungen in Kathmandu ist sehr bedenklich.

Mehr

 

Meine Empfehlung:

KATADYN

CAMPINGZUBEHÖR

Ob in Island oder Norwegen auf dem großen Campingplatz oder frei in der Natur – Camping bedeutet Spaß und Abenteuer pur!

Erfahrene Camping-Fans und die, die es mal werden wollen, setzen auf das hochwertige Campingzubehör von BEL SOL, das ...

Mehr

 

Meine Empfehlung:

CAMPING-SCHUH



B+W FOTOFILTER

Bei einer Spiegelreflexkamera habe ich immer 3-4 verschieden Filter im Rucksack. Zum Schutz der Kameralinse lohnt sich der Kauf eines guten UV-Filters. Wer billig kauft, kauft zweimal.

Der Polarisationsfilter (Polfilter) entfernt unerwünschte Reflektionen auf Wasser und ...

Mehr

 

Meine Empfehlung:

B+W FILTER

TREKKING & OUTDOOR FOOD

Die Firma Simpert Reiter GmbH / travellunch ist ein anerkannter Hersteller von Outdoor- und Trekking-Nahrung, die entsprechend verpackt 3 bis 5 jahre lang haltbar ist. travellunch hat sich der Aufgabe verschrieben, Lebensmittel auch bei Abenteuerreisen und Expeditionen in ...

Mehr

 

Meine Empfehlung:

SIMPERT REITER

Sonstige Ausrüstung

... einige Informationen & Tipps über:

Wanderschuhe, Trekkinghosen, Oberteile/Pullis & Hemden, Regenhosen, Tagesrucksack, Medi-Set, Funktionsunterwäsche, Kulturbeutel, Haupt-gepäck & Taschen und Flip Flop & Sandalen.

 

Mehr

 

Meine Empfehlung:

EXPEDITION ADVENTURE