Logo-Abenteurer-Reisefotograf-EA-Juergen-Sedlmayr-03

*****

Sadhus in Nepal | FOTOGALERIE | JÜRGEN SEDLMAYR

Abenteurer & Reisefotograf


Sadhus | Unterwegs mit Jürgen Sedlmayr

Sadhu (Sanskrit, m., साधु, sādhu, wörtl.: „Guter oder auch: Heiliger Mann“) ist im Hinduismus ein Oberbegriff für jene, die sich einem religiösen, teilweise streng asketischen Leben verschrieben haben, besonders bezeichnet es die Mönche der verschiedenen hinduistischen Orden.

 

Ein Sadhu, der das weltliche Leben völlig aufgegeben hat, asketisch lebt und sich in der vierten und damit letzten Phase des vedischen Ashrama-Systems befindet, ist ein Sannyasin, ein „Entsagender“.

 

Es gibt aber auch Sadhus, die heiraten und Familien gründen, wie etwa die Baul, Angehörige einer mystischen Sekte im Osten Indiens. Baul ziehen umher, singen in Dörfern und Städten ihre typischen religiösen Lieder und bestreiten mit den Spenden ihren Lebensunterhalt. Sie besitzen bescheidene Wohnungen.

 

Viele Männer entscheiden sich jedoch schon in jungen Jahren zu einem Leben als Sadhu. Nach dem Entschluss zur Entsagung schließt sich der Suchende einem Guru an, der ihn in die spirituelle Lehre sowie in Techniken der Askese und Meditation einführt und dem er als Schüler dient.

Sadhu_Fotografie_Jürgen_Sedlmayr_ED
Sadhu | KATHMANDU | Reisefotograf | Jürgen Sedlmayr
Sadhu_Fotografie_Jürgen_Sedlmayr_ws
Sadhu | LOHAR NANGADI NAGA BABA | Abenteurer | Jürgen Sedlmayr

EXPEDITION ADVENTURE | Sadhus in Nepal

Der Reisefotograf fotografiert die Sadhus in NEPAL

Aktivitäten der Sadhus

Andere Sadhus bilden Gemeinschaften in Ashrams oder leben in Wohnräumen, die mit Tempeln verbunden sind. Hier widmen sie sich dem spirituellen Leben, studieren und lehren die heiligen Schriften.

 

  Viele Sadhus beschäftigen sich neben spirituellen Aktivitäten auch mit philanthropischen sowie humanitären Aufgaben, besonders bekannt dafür sind etwa jene der Ramakrishna-Mission sowie die der Swaminarayan-Mission, beide in Indien sehr populär. Sie organisieren Hilfe für Arme und arrangieren Katastrophenhilfe.

Logo-Abenteurer-Reisefotograf-EA-Juergen-Sedlmayr-05

ཐོབ་ཐང་གི་རང་དབང་འདྲ་མཉམ་དུ་ཡོད་ལ།

Sadhu_Fotografie_Jürgen_Sedlmayr_ed
Sadhus | KATHMANDU | Jürgen Sedlmayr | Reisefotograf

Sadhus in Nepal

Unterwegs in POKHARA & KATHMANDU | NEPAL

ཐོབ་ཐང་གི་རང་དབང་འདྲ་མཉམ་དུ་ཡོད་ལ།ང་གི་རང་དབང་འདྲ་མཉ

Der Reisefotograf besucht die SADHUS fast jährlich in KATHMANDU

Sadhu "Radhe Sharay“ | Sadhu "Ram Narayan das Bairagi" | Sadhu "Lohar Nangadi Naga“ | J. Sedlmayr

& Sadhu "Kusheswore Sharan”

 

Sadhus in der Tempelanlage "Pashupatinath"

Manuela Sedlmayr, Sadhu "Ram Narayan das Bairagi"

& Sadhu "Mahabir das Bairagi“

 


Sadhu_Fotografie_Jürgen_Sedlmayr_de
Sadhu "LOHAR NANGADI NAGA BABA" | KATHMANDU

Das Leben der Sadhus | Reisefotograf

Manche umherwandernde, besonders asketischen Sadhus, die Sannyasins, begnügen sich auch mit irgendeinem Platz in der Nähe eines Tempels; andere leben in Höhlen oder sind völlig heimatlos auf ständiger Wanderschaft.

 

Viele Sadhus rauchen Haschisch (charas) oder Cannabis (ganja), unter anderem zum Zwecke der Meditation.

 

Sannyas ist auch die letzte der vier Stufen eines idealen Hindu-Lebens, das der Dharma, die hinduistische Ethik, als wünschenswert vorsieht. Im letzten Abschnitt des Lebens ist es demnach angemessen, sich von allem Weltlichen zu lösen und sich heimatlos, von milden Gaben ernährend, der Suche nach Erlösung zu widmen.

 

 

 མ་དུ་ཡོད་ལ།ཐོབ་ཐང་གི་རང་དབང་འདྲ་མཉམ་དུ་ཡོད་ལ།

 


Portrait Shooting mit SADHUS

Sadhu "Ram Narayan das Bairagi"

Unterwegs mit Sadhu "Ram Narayan das Bairagi" im Himalaya

Seit über 15 Jahren gehört Sadhu "Ram Narayan das Bairagi" zum Freundeskreis von Jürgen Sedlmayr. Gemeinsam reisten die zwei Abenteurer "Manuela & Jürgen" mit dem Sadhu "Ram Narayan" im Jahr 2006 zur Pilgerreise nach MUKTINATH | HIMALAYA.

 

Von Kathmandu über Pokhara und mit einem Propellerflugzeug ging die außergewöhnliche Tour mit einem Sadhu aus "Pashupatinath" zum Ausgangspunkt nach "Jomosom". Von dem kleinen Himalayadorf führte die Pilgerreise bis hoch nach "MUKTINATH" im Gebiet MUSTANG, NEPAL.

 

Dieser heilige Hinduort ist für jeden Sadhu ein ganz großer Traum. Die zwei Abenteurer Manuela und Jürgen Sedlmayr fotografierten den Sadhu "Ram Narayan" während der Tour/Pilgerreise bei der Meditation und im täglichen Leben. Trotz der schwierigen Konversation war es gewiss eine ungewöhnliche Zeitreise mit spannenden, phantastischen und wunderbaren Situationen. Mustang liegt zwischen den nepalesischen Distrikten Dolpo, Myagdi und Manang und grenzt an Tibet.

 

 

Sadhu_Fotografie_Jürgen_Sedlmayr_vf
Sadhu "Ram Narayan das Bairag" | KATHMANDU

Fotografie_Sadhus_Jürgen_Sedlmayr_Nepal_01
Sadhu "Ram Narayan das Bairag" & Jürgen Sedlmayr
Fotografie_Sadhus_Jürgen_Sedlmayr_Nepal_02
J.Sedlmayr | Ram Narayan das Bairag | in MUSTANG
Fotografie_Sadhus_Jürgen_Sedlmayr_Nepal_03
Jürgen | Sadhu "Ram Narayan das Bairag" | Manuela

ཐོབ་ཐང་གི་རང་དབང་འདྲ་མཉམ་དུ་ཡོད་ལ།

Portrait Shooting mit SADHUS aus Pashupatinath

SADHUS aus Pashupatinath

Viele Männer entscheiden sich jedoch schon in jungen Jahren zu einem Leben als Sadhu. Nach dem Entschluss zur Entsagung schließt sich der Suchende einem Guru an, der ihn in die spirituelle Lehre sowie in Techniken der Askese und Meditation einführt, und dem er als Schüler dient. Anschließend legt er ein persönliches Gelübde ab, das je nach den Vorschriften des jeweiligen Gurus verschiedene Anforderungen auferlegt. Das kann Heimatlosigkeit sein, Armut, sexuelle Enthaltsamkeit, Fasten sowie völlige Bedürfnislosigkeit. Manche Sadhus leben in völliger Nacktheit. Den hinduistischen Orden gehören völlig verschiedene Strömungen und zahllose Untergruppierungen an, die an ihre Sadhus auch unterschiedliche Forderungen stellen.

 

  In Indien werden Sadhus meist sehr respektiert, da ihre Askese nicht nur als persönliche Aufgabe, sondern auch als stellvertretende Handlung für viele gesehen wird. In den 1970ern entstand in Kontakt mit den Sadhus und Sadvis in Goa die moderne Psytrancesubkultur. Yata, die Dreadlocks, kamen als Zeichen Shivas über die Hippiekultur nach Europa.

 

  Neben den Sadhus, die sich der spirituellen Entwicklung widmen, gibt es aber auch einige, die, um ihre völlige Hingabe zu demonstrieren, bizarre Leistungen vollbringen: So haben Einzelne Weltrekorde aufgestellt, z. B. „17 Jahre stehen“ oder „einen Arm seit 25 Jahren in die Luft halten“. Solche Handlungen werden als Opfer für den jeweiligen Gott gesehen. Durch sie streben die Sadhus nach einer mystischen Einsicht.

 

Sadhu_Fotografie_Jürgen_Sedlmayr_xb
Sadhu | KATHMANDU | Reisefotograf Jürgen Sedlmayr

Abenteurer-Reisefotograf-EA-Juergen-Sedlmayr-06

Text Quelle: Wikipedia Enzyklopädie | Bildmaterial von: Jürgen Sedlmayr | Aufnahmeort: Nepal/Kathmandu

 

 *****

Logo-Abenteurer-Reisefotograf-EA-Juergen-Sedlmayr-04

 

ཐོབ་ཐང་གི་རང་དབང་འདྲ་མཉམ་དུ་ཡོད་ལ།

Das Leben ist für Jürgen Sedlmayr ein spannendes Abenteuer!

EXPEDITION ADVENTURE  |  Reisefotograf JÜRGEN SEDLMAYR

OUTDOOR  |  TREKKING  |  EXPEDITIONEN