Die Ausrüstung

T r e k k i n g s t ö c k e

Unterwegs mit Jürgen Sedlmayr


Teleskop- oder Faltstöcke, Klemmsystem oder Drehverschluss, Karbon oder Aluminium?

Trekkingstöcke sind eine sinnvolle Unterstützung, wenn es über Stock und Stein geht. Sie geben Halt auf unwegsamen oder glatten Untergründen und bewahren den Wanderer vor Stürzen bei Fehltritten. Wer Trekkingtouren mit viel Gewicht auf dem Rücken unternimmt, weiß solide Trekkingstöcke erst recht zu schätzen!

 

Der Markt ist voll mit Wanderstöcke & Trekkingstöcke. Alles ist möglich, jede Farbe erhältlich, Preise sind von billig bis sehr teuer!

 

Teleskopstöcke und die richtige Längeneinstellung

Trekkingstöcke sind in der Regel teleskopierbar, sprich flexibel in der Länge verstellbar. Das hat den Vorteil, dass die Trekkingstöcke schnell an das jeweilige Gelände angepasst werden können. Geht es bergauf, werden die Trekkingstöcke abhängig vom Steigungsgrad um 5 bis 10 cm verkürzt und beim Abstieg entsprechend verlängert.

 

  In ebenem Gelände wird die Länge der Trekkingstöcke wie folgt eingestellt: Stellen Sie sich aufrecht hin und umfassen Sie den Griff des gerade aufgestellten Stocks. Der Winkel zwischen Ober- und Unterarm sollte (bei am Körper anliegendem Oberarm) nun ca. 90° betragen.

 

  Einige Trekkingstöcke zeichnen sich durch einen speziellen, seitlich ausgerichteten Griff aus, der es ermöglicht, den Stock auch als Stütze oder Gehhilfe zu benutzen. Gerade für ältere Personen ist ein solcher Wanderstock eine tolle, sportliche Alternative zum Gehstock!

Stockmaterial: Aluminium oder Carbon?

Carbonstöcke sind sehr leicht und hochstabil. Schwingungen werden erheblich reduziert. Jedoch kann ein Carbonstock bei extremer Belastung brechen, wohingegen Aluminium eher verbiegt. Aluminiumstöcke schwingen stärker nach und sind meist etwas preiswerter als Carbonstöcke. Es gibt auch Trekkingstöcke, bei denen die einzelnen Stocksegmente aus unterschiedlichen Materialien bestehen. Ziel ist es dabei immer, ein perfektes Verhältnis zwischen Steifigkeit und Schwungverhalten zu schaffen.

 

Achtung: Trekkingstöcke dürfen bei Flügen nicht als Handgepäck befördert werden. Diese müssen ins Handgepäck. (Richtlinien aller Airlines)

Meine Empfehlung:     Trekkingstöcke von LEKI

                                             Mehr

 

Meine Favoriten:           LEKI “Micro Vario Carbon”

                                             Mehr                                            

                                             LEKI "Micro Vario Carbon Antishock"

                                             Mehr

Faltstöcke: Kompaktes Maß fürs Handgepäck

Wer Wert auf ein minimales Packmaß legt und seine Trekkingstöcke auf Reisen oder Ausflügen immer dabei haben möchte, sollte sich für einen Faltstock entscheiden: Der Faltstock passt durch sein geringes Packmaß sogar in den Tagesrucksack und ist jederzeit schnell einsatzbereit. Faltbare

Trekkingstöcke gibt es als Festlängenstöcke oder auch variabel in der Länge anpassbar.

 

Antishock-Stöcke: Da freuen sich die Gelenke!

Bei uns erhalten Sie mitunter Trekkingstöcke, die mit einem dämpfenden Antishock-System ausgestattet sind. Dieses federt Stöße sanft ab, damit Erschütterungen nicht über den Stock auf Knochen und Gelenke übertragen werden. Bei einigen Stockmodellen lässt sich das Antishock-System je nach Bedarf zu- oder abschalten.





T R E K K I N G   m i t   L E K I

LEKI Produktwelt Trekking

Trekking mit LEKI bedeutet für dich perfekten Grip, einfachste Längenverstellung und größten Halt. Einfach ohne Kompromisse!

Mehr

Micro Vario Carbon

Mit deinem faltbaren Begleiter aus Carbon geht's mühelos über Stock und Stein. Dank Push-Button Release Mechanismus kannst du ihn blitzschell ...

Mehr

Micro Vario Carbon Antishock

Unterschiedliche Längen-/Höhehanforderungen meistert er dank Speed Lock 2 mit Links. Das Dynamic Suspension System federt Schläge um bis zu 40 % ab und entlastet dadurch deinen ...

Mehr


Quelle: Leki